Team „Cherry-Tea“ hoch im Norden unterwegs für einen guten Zweck

Sie lernten hautnah das Wirken eines palliativen Betreuungs-Teams kennen und schätzen und wollten sich einfach bedanken. Doch aus der fixen Idee, entstand ein konkreter Plan. Anja Kleyboldt und Markus Bitter aus Friedrichsdorf nehmen als Team Nr. 80 „Cherry-Tea“ am „Baltic Sea Circle“, der nördlichsten Rallye des Erdballs, teil.

Mit einem alten Opel Sintra müssen die beiden rund um die Ostsee die Strecke von Hamburg über Dänemark, Schweden, Lappland und Norwegen ans Nordkap, über die Lofoten durch die finnische Pampa, den baltischen Staaten und Polen wieder zurück nach Hamburg überwinden – und das alles in 16 Tagen!

Beim „Baltic Sea Circle“ geht es aber nicht um Geschwindigkeit, sondern einzig das Erlebnis steht im Vordergrund. Die 250 teilnehmenden Teams bekommen verschiedene Aufgaben gestellt, die sie auf den Etappen lösen müssen. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer auf dieser Reise durch das Hinterland – Navis und Autobahnen sind verboten – Länder und Kulturen kennen.

So gehört neben der Fährfahrt auf stürmischer See, dem Foto-Shooting mit einem Elch, den Naturschauspielen und die sicher hier und da herrschende Einsamkeit, auch das Kennenlernen der Menschen zu den wesentlichen Punkten dieser Erlebnisreise.

Bei allem Abenteuer, verpflichten sich alle Teams dieser ungewöhnlichen Rallye, mindestens 750,00 Euro für einen guten Zweck zu sammeln. Für Anja Kleyboldt und Markus Bitter, die diesen Betrag natürlich weit übertreffen wollen, eine klare Sache: Alle Spenden sollen der palliative Betreuung von Menschen zugehen. Damit möchten Sie sich für die tolle Unterstützung bei der Betreuung der Mutter bedanken.

Eine super Sache, sagen auch wir von SAF-HOLLAND und freuen uns, diese Spendenaktion unterstützen zu dürfen.

Anja Kleyboldt und Markus Bitter am Nordkap