We love reading

Unser US-Standort in Warrenton macht es vor: Hier haben sich das CSR-Team und die lokalen Wohltätigkeitsausschüsse das Thema Bildung auf die Fahne geschrieben. Im Rahmen der Initiative „Sommerleseprogramm“ spendeten sie insgesamt 1.600 Bücher an die Schüler der Warren Country R III School.

In dem Programm geht es darum, die Lebensqualität in den Gemeinden zu verbessern und Kinder mit spannenden Büchern zum Lesen zu motivieren. Ganz nach dem Motto: Lesen macht Spaß – auch in den Sommerferien! Dafür wurde speziell eine „Sommerlesetasche“ gepackt, die jeweils ein Arbeitsheft mit Aufgaben, Lernkarten sowie drei auf das Leseniveau von Vorschulkindern und Erstklässlern abgestimmte Bücher beinhaltet.

Und das beste: Allen Kindern, die an dem „Sommerleseprogramm“ teilnehmen, winkt am Ende sogar eine leckere Belohnung: ein gemeinsames Grillfest mit den SAF-HOLLAND Mitarbeitern im Binkley Park. So macht Lesen gleich doppelt Spaß!

Freestore Foodbank, die „Tafel“ von Cincinatti

SAF-HOLLAND spendet insgesamt 12.000 USD an die Freestore Foodbank und sichert so den SchülerInnen der Bond Hill und Roselwan Condon Grundschulen in Cincinnati ihre nächste Mahlzeit. Die gemeinnützige Hilfsorganisation ist vergleichbar mit der deut-schen „Tafel“ und versorgt ortsansässige Kinder an Wochenenden mit Lebensmitteln. Eine gesunde, ausgewogene und ausreichende Ernährung sichert die Aufnahmefähigkeit und Konzentration der Schulkinder. Dank der Spende erhalten die SchülerInnen beider Grundschulen ein sogenanntes „Power Pack“, mit dem sie jeden Montag gestärkt in die Woche starten können.

Michelle Brietburg, Vertreter des SAF-HOLLAND Standorts in Cincinnati übergibt den Spendenscheck über 12.000 USD an Kurt Reiber, President und CEO der Freestore Foodbank, Cincinnati.

Ein Team – ein Ziel

Nach langer, intensiver Vorbereitung gingen die SAF-HOLLAND Mitarbeiter beim HVB-Citylauf in Aschaffenburg an den Start. „Das Team hat wirklich alles gegeben“, so Andreas Hasenstab, Leitung Produktdatenmanagement bei SAF-HOLLAND und gleichzeitig Trainer und Motivator der Truppe. Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Lauf hätten kaum besser sein können: herrliches Wetter und grandiose Stimmung! Am Straßenrand jubelten die Zuschauer den Teilnehmern zu und sorgten so für die nötige Motivation. „Es war ein klasse Tag und im nächsten Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei“, sagt Dr. Matthias Heiden, CFO von SAF-HOLLAND. Trotz der regen Teilnahme hofft das Team auf noch mehr LäuferInnen und ZuschauerInnen im nächsten Jahr.

An dieser Stelle sei Andreas Hasenstab noch einmal für seine Unterstützung gedankt. Er war es, der die Läufer wöchentlich trainiert und immer wieder motiviert hat und damit für das gute Abschneiden des Teams verantwortlich ist.

Mehr Fitness für mehr Sicherheit am Steuer

Erschöpft? Unkonzentriert?
Wer körperlich nicht die beste Konstitution hat, wird schnell schläfrig und fühlt sich schlapp. Gerade auf der Straße kann Müdigkeit tödlich enden.

Die Konzentrationsfähigkeit der LKW-Fahrer ist uns besonders wichtig, daher unterstützen wir die Stiftung für Berufskraftfahrer – Truckerslife Foundation – mit modernen Outdoor-Fitnessanlagen, die SAF-HOLLAND Polen gesponsert hat. Direkt vor Ort können die Fahrer so ihren Körper stärken.

Es ist wissenschaftlich erwiesen: Regelmäßiger Sport stärkt das Immunsystem und fördert gleichzeitig das eigene Körpergefühl. Mit nur einer Stunde Sport am Tag reduzieren sich Herz-Kreislauf-Erkrankungen – auch schlechte Blutwerte verbessern sich merklich. Der kontrollierte Muskelaufbau wirkt gleichzeitig Rücken- und Nackenschmerzen entgegen, die häufig durch die ungesunde Körperhaltung im Fahrerhaus hervorgerufen werden. Aber es sind nicht nur die direkten körperlichen Aspekte, die der Sport positiv beeinflusst. Sport ist auch ein ideales Ventil, um angestauten Stress abzubauen, fördert die Koordinationsfähigkeit und regt den Geist an. Nur 20 Minuten richtig auspowern und schon fühlt man sich besser.

Mehr Informationen zu Truckerslife Foundation

Abrunden für den guten Zweck

Niemand ist gerne im Krankenhaus und gerade für Kinder und ihre Eltern ist die Zeit besonders schwer. Gemeinsam mit dem Förderkreis der Kinderklinik Aschaffenburg möchte SAF-HOLLAND den Krankenhausaufenthalt für die kleinen Patienten und ihre Eltern so angenehm wie möglich gestalten.

Wie das geht? Bereits mit ein paar Cent pro Monat. Denn bei dieser langfristig angelegten Spendenaktion ist die Nachkomma-Stelle des jeweiligen Netto-Monatsgehalts bei SAF-HOLLAND von Bedeutung. Jeder Mitarbeiter kann somit bis zu 99 Cent monatlich für den guten Zweck spenden. Und das Beste: Das Geld geht vollkommen unbürokratisch dorthin, wo es hingehört – direkt zu den erkrankten Kindern und ihren Eltern. „Die unmittelbare Solidarität der SAF-HOLLAND Kolleginnen und Kollegen war groß“, so Katja Maier, Personalreferentin bei SAF-HOLLAND. „Bereits im ersten Monat haben sich viele Kolleginnen und Kollegen dazu bereit erklärt, an der Aktion teilzunehmen – mit steigender Tendenz.“

Verantwortung zeigen

„Wir helfen dort, wo Hilfe wirklich benötigt wird“, so Maik Bartelt. Der Verein Furaha Phönix Kinderhaus engagiert sich aktiv seit 2005 und hilft Straßenkindern, AIDS- und Vollwaisen in Mombasa, Kenia. Ziel ist es, den Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurde 2010 ein vereinseigenes Kinderhaus gegründet, das momentan 38 Jungen im Alter von 2 bis 18 Jahren beherbergt. Im Furaha Phönix Kinderhaus erhalten sie eine schulische Ausbildung, an die eine zielgerichtete Berufsausbildung anschließt. Damit gibt der Verein den Furaha-Waisenkindern eine echte Chance, ihr späteres Leben selbst in die Hand zu nehmen, eine Familie zu gründen und diese eigenständig zu ernähren.

Neben dem persönlichen Engagement Maik Bartelts helfen auch wir – seine SAF-HOLLAND Kolleginnen und Kollegen – mit unseren regelmäßigen Spenden. Das Geld fließt direkt in die Anschaffung von Nahrung und Kleidung, in die Bildung und in die Unterkunft der Waisenkinder. Die ehrenamtlichen Vereinsmitglieder bekommen kein Geld für ihre Arbeit und bezahlen alle entstehenden Spesen selbst. Unser Ziel: Das gespendete Geld soll direkt dort ankommen, wo es unmittelbar benötigt wird – bei den Kindern!

Wir helfen den Ärmsten der Armen, helfen Sie mit!

Wir freuen uns sehr über Ihre Spende. Denn jeder Euro zählt.
Verwenden Sie dafür bitte den direkt ausfüllbaren Spendenauftrag.

Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an uns unter: think_ahead@safholland.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.phoenix-kinderhaus.de

Jeder Baum zählt!

Der wachsende C02-Ausstoß weltweit zwingt uns alle zum Handeln. Beginnend mit der Kampagne „Stop talking. Start planting.“ hat „Plant-for-the-Planet“ seit 2007 bereits weltweit 4 Milliarden Bäume mit Hilfe von Bürgern, Regierungen und Unternehmen gepflanzt. Der damals neunjährige Felix Finkbeiner rief diese Initiative ins Leben und motivierte Kinder aus aller Welt, sich für seine Aktion stark zu machen. Mit Erfolg! Felix hat viele Persönlichkeiten als Fürsprecher für sich gewonnen – ob Staats-, Regierungschefs und Nobelpreisträger wie Gesine Schwan, Prinz Felipe von Spanien oder Wangari Maathai. Auch Harrison Ford, Fürst Albert II von Monaco und Gisele Bündchen gehören dazu – um nur ein paar zu nennen. Wir sind zwar nicht ganz so berühmt, finden diese Aktion aber trotzdem klasse und freuen uns, dass wir bereits im ersten Jahr 80.000 neue Bäume pflanzen konnten. Denn jeder Baum bindet durchschnittlich bis zu 10 kg C02 pro Jahr – womit SAF-HOLLAND alleine im ersten Jahr 800.000 kg C02 einsparte.

Felix Ziel sind 1.000 Milliarden neu gepflanzte Bäume – so viel sind nötig, um ein Viertel des von uns allen produzierten C02-Ausstoßes binden zu können. Sie möchten auch mitmachen? Hier finden Sie alle Informationen zur Initiative „Plant-for-the-Planet“ – zusammen mit Felix freuen wir uns über jeden neuen Baum!

saf-16026_TreeCard-Info_Stoerer_RZ_RGB_klein